VDP.Ortswein vom Weingut Bickel-Stumpf in Franken

Die VDP.Ortweine der Familie Bickel-Stumpf sind Qualitätsweine ohne Schischi. Sie stammen aus den hochwertigen Lagen innerhalb der Ortsmarkierungen Thüngersheim und Frickenhausen. Hier baut die Familie die heimische Rebsorte Silvaner auf Buntsandstein und Muschelkalk an. Im Mittelpunkt stehen reduzierte Erträge sowie das Spiel von Rebsorte und Herkunft.

MUSCHELKALK SILVANER trocken
MUSCHELKALK SILVANER trocken

€14,90 EUR

€19,87 / l

Weinpaket - Kein-Alter-Knochen
Weinpaket - Kein-Alter-Knochen

€139,00 EUR

BUNTSANDSTEIN SILVANER trocken
BUNTSANDSTEIN SILVANER trocken

€14,90 EUR

€19,87 / l

ROTHÜGEL trocken
ROTHÜGEL trocken

€14,90 EUR

€19,87 / l

MUSCHELKALK SILVANER trocken
MUSCHELKALK SILVANER trocken

€14,90 EUR

€19,87 / l

BUNTSANDSTEIN SILVANER trocken
BUNTSANDSTEIN SILVANER trocken

€14,90 EUR

€19,87 / l

Weinpaket - Kein-Alter-Knochen
Weinpaket - Kein-Alter-Knochen

€139,00 EUR

ROTHÜGEL trocken
ROTHÜGEL trocken

€14,90 EUR

€19,87 / l

VDP.Ortswein vom Muschelkalk und Buntsandstein

Die Familie Bickel-Stumpf baut den VDP.Ortswein in zwei Variationen an – vom Muschelkalk und Buntsandstein. Die Idee des VDP´s (Verband der Prädikatsweingüter) „von einer präzisen Herkunft“ des Ortsweins setzt Winzer Matthias in seinen Weinen klar um.

Der Rothügel: Opa´s Vermächtnis und der Museumsweinberg

Auf dem Rothügel – der alten Katasterbezeichnung für einen stillgelegten Steinbruch, dessen rotes Gestein man bis heute gut erkennen kann – wachsen die roten Rebsorten des Weinguts. Ein Teil dieses kleinen Biotops inmitten des Johannisbergs wurde 1986 von Großvater Hugo Stumpf nach historischem Vorbild als Museumsweinberg angelegt – zum Erhalt der alten fränkischen Weinbaukultur.

Die Familie Bickel-Stumpf baut den VDP.Ortswein in zwei Variationen an – vom Muschelkalk und Buntsandstein. Die Idee des VDP´s (Verband der Prädikatsweingüter) „von einer präzisen Herkunft“ des Ortsweins setzt Winzer Matthias in seinen Weinen klar um.

Der Rothügel: Opa´s Vermächtnis und der Museumsweinberg

Auf dem Rothügel – der alten Katasterbezeichnung für einen stillgelegten Steinbruch, dessen rotes Gestein man bis heute gut erkennen kann – wachsen die roten Rebsorten des Weinguts. Ein Teil dieses kleinen Biotops inmitten des Johannisbergs wurde 1986 von Großvater Hugo Stumpf nach historischem Vorbild als Museumsweinberg angelegt – zum Erhalt der alten fränkischen Weinbaukultur.